Filmmaterialien

1. SW

Wenn der Kontrast flau war, kamen orthochromatische Filme, die geringste Kontraste verstärken und "knackig" wiedergeben, zum Einsatz. Entsprechendes Filmmaterial wird leider langsam rar. Der Lieblingsfilm hier: der Agfaortho 25.
SW-Aufnahmen mit ausreichendem Kontrast wurden auf Agfapan 25 gebannt. Beide Filmmaterialien zeichneten sich dadurch aus, dass man sie recht günstig als Meterware kaufen und auf Kleinfilmpatronen portionieren lassen konnte. Schön brav und nicht immer standardisiert labormäßig wurden die Filme zu Hause in der abgedichteten Gästetoilette in die Entwicklungstrommel eingesetzt und mit recht großer Toleranz, was die Temperatur der Entwickler und Fixierlösung anbelangt, entwickelt.

2. Farbmaterialien

Jeder Mikrofotograf, der seine Objekte farbig fotografiert, wird um KODAK nicht herumkommen. Wenn es gar um größtmögliche Farbtreue und Feinkörnigkeit geht, war (und ist) der Kodachrome 25 (natürlich auch der 64) das Maž aller Dinge. Nur in Notzeiten (wenn die Gefriertruhe wirklich keinen Kodak mehr enthielt!) wurde auf andere Fabrikate oder einen anderen Diapositivfilm desselben Herstellers zurückgegriffen (Ektachrome 100, Fujichrome, Agfachrome). Recht selten kamen Negativfilme zum Einsatz.

3. Digitalisierung der "analog" erstellten Bilder auf Diafilm

Obwohl gerade die Kodachrome-Filme erstaunlich gut den Zahn der Zeit überstanden haben, begann ich vor rund 2 Jahren das über Jahre angehäufte Archiv heillos durcheinander geratener Dias in Streifenform (Negativhüllen aus Pergamin) oder bereits gerahmt mit einem Diascanner (UMAX PowerLook 270 Plus) zu digitalisieren und unerwünschte Kratzer und Fingerabdrücke sowie Staubkörner über digital ICE zu entfernen. Neben dem Scanner, der mit 2700 dpi auflöst, spielt auch die verwendete Software Lasersoft Silverfast 6.0 (Scansoftware) und Photoshop (als Bildbearbeitungsprogramm) eine wichtige Rolle. Damit wird der Bildaustausch, z.B. mit Verlagen, die lichtmikroskopische Aufnahmen für die Illustrierung ihrer (Schul-)Bücher benötigen, immens erleichtert.

© by madde.design 2004